Cagla Gürsoy / Pianistin

Cagla ist in Ankara geboren und  aufgewachsen und kam vor 10 Jahren zum Kompositions- und Klavierstudium an die Akademie für Tonkunst nach Darmstadt. In diesem Video bespricht sie unter anderem, was alles bedacht sein sollte, um Klaviermusik auf der Bühne vorzustellen.

Schwerpunkt der Aufnahmen war ein  Werk von Charles Valentin Alkan, der weniger im Blickpunkt als seine berühmteren Zeitgenossen Frédéric Chopin und Franz Liszt stand, nichtsdestotrotz aber gerade von diesen beiden hohe Wertschätzung erfahren hatte.

An mehreren Tagen und vielen Gesprächen mit der Pianistin kam unter anderem auch zur Sprache, ob im Zeitalter der Ganztagsschulen überhaupt noch Raum und Zeit für junge Menschen besteht, neben der curricularen Dominanz im Schulalltag ein Instrument zu erlernen und Musik zu studieren.

Karl-Wieland Kurz stellt den Komponisten Charles Valentin Alkan vor und geht der Frage nach, was es auch für ihn persönlich bedeutet, dass sich das Musikstudium ständig internationalisiert.

Cagla Gürsoy mit Statements zum Interpretieren von historischen Kompositionen und zu Charles Valentin Alkans Kompositionen und mit Werkbeispielen am Klavier

Cagla Gürsoy. Überlegungen zu Werken und Interpretation
Karl-Wieland Kurz* zu Charles Valentin Alkan
Cagla Gürsoy zu Charles Valentin Alkans Kompositionen und mit Werkbeispielen am Klavier