Denkzeichen Güterbahnhof, Darmstadt

Zur Erinnerung an Juden, Sinti und Roma, die 1942 / 1943 von Darmstadt aus in die Vernichtungslager deportiert wurden, entstand 2004 das DENKZEICHEN GÜTERBAHNHOF in der Bismarckstraße / Ecke Kirschenallee am ehemaligen Güterbahnhof.

Entworfen wurde das DENKZEICHEN von dem Künstlerpaar Ritula Fränkel und Nicholas Morris. Von einem Prellbock führen Eisenbahnschienen zu einem Glaskubus. Im Inneren des Kubus befinden sich Glasscherben, auf denen 450 Namen graviert sind, stellvertretend für 3.400 Menschen aus Darmstadt und der Region, die von diesem Ort aus in die Konzentrationslager Osteuropas gebracht wurden.

Nicholas war viele Jahre Kunstlehrer an der Bertolt-Brecht-Schule in Darmstadt. Seit einigen Jahren lebt und arbeitet er in Manchester.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung