Georg Zielke / Architekt

Anspruchsvoller Wohnungsbau beinhaltet ökologisches und ökonomisches Bauen. Die Möglichkeit zur Eigenleistung (Muskelhypothek) bildet eine Grundlage für die Aneignung der neugeschaffenen Umwelt. Hier bietet speziell die Holz-Rahmenbauweise vielfältige Chancen.

Der Einsatz traditioneller Materialien in Verbindung mit moderner Technik erlaubt ein grosses Mass an gestalterischer Freiheit – ohne Willkürlichkeit. Sparsamer Umgang mit gegebenen Recourcen ist dabei eine Selbstverständlichkeit. Das Büro mit Bauvorlageberechtigung besteht seit 1996.

Georg plant und verwirklicht das erste Reihenhausgebäude als Passivhaus im K6, einem eine neuen Stadtviertel in Darmstadt. Die städtebaulichen Planungen im K6 berücksichtigten soziale und ökologische Gesichtspunkte. Es gibt einen Markplatz und ist weitgehend autofrei. In Reihenhauszeilen experimentieren Eigentümer und Mieter mit neuen Wohnformen und Formen der Selbstverwaltung.
Seit 2003 baut Georg ausschließlich Passivhäuser. In diesem Video spricht er über die Wohnqualität, die Energiebilanz und über Baumaterialien aber und auch über eingene Wohnerfahrungen in einem von ihm gebauten Passivhaus.
20 % aller Wohnungen in Deutschland sind mit Schimmel belastetfallen. Darüber und warum Passivhäusser kein Problem mit Schimmelbefall haben, erklärt Georg in diesem Video.
Nach dem Abitur studieren oder erstmal was ganz anderes? Auf jeden Fall verändert sich der Blick auf das Architekturstudium nach einer Lehre als Schreiner oder Zimmermann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.