Klaus Fischer

„1978 präsentierte ich auf der Tonmeistertagung in Berlin erstmalig einem breiten Publikum einen in Eigenregie entwickelten digitalen Pitchtransposer mit Delay, Soundsampling und Sequencerfunktion. Aufgrund des großen Erfolgs kam es zu einem Lizenzvertrag mit der Barth KG, die Anfang der 1980er Jahre 50 Exemplare des Barth AUDIOS produzierte, wobei mein Patent “glitchfreie Audio-Loop“ seine Anwendung fand. Conny Plank und Nikolaus Heyduck steuerten Input zu weiteren wichtigen Features bei: „Vibrato-Delay“ (Conny) und „Step-Sequencer“ (Niko). Peter Leunig (Entwickler des ersten Kraftwerk Vocoders) hatte für mich den Kontakt zu dieser Hamburger Firma hergestellt und war später auch daran beteiligt, den AUDIOS in die Produktion zu bringen“

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Diese Webseite bettet Videos ein, die auf dem Videoportals Vimeo der Vimeo, LLC, 555 West 18th Street, New York, New York 10011, USA hinterlegt sind. (Siehe Datenschutzerklärung)

Datenschutzerklärung